National League

Der Protest, den der Lausanne HC ursprünglich gegen das erste Tor vom EV Zug im Spiel gestern Abend eingereicht hatte, wurde vom Club nicht bestätigt.

Robert Hradil / RvS.Media

Lausanne-Headcoach John Fust reichte Berichten zufolge Protest gegen das erste Tor vom EVZ von Livio Stadler ein. Vorausgegangen war ein vermeintlich illegaler Kontakt zwischen Lausanne-Goalie Tobias Stephan und Zug-Stürmer Sven Senteler.

Auf Nachfrage von 24 heures heute, hat die Liga bekanntgegeben, dass der Club aus dem Waadtland den erwähnten Protest nicht bestätigt hat.

Das Spiel endete mit dem Sieg der Zuger, nachdem Dario Simion in der 58. Minute einen Empty-Netter zum 3:1 erzielen konnte.

( 15. September 2021 | fwe )